SLAM AND ALIVE

17. April 2012   |   VON: Michael KaiserKategorie: Aktuelles

Im April und Mai machen wir den Poetry Slam zum Thema: Am 28.4. findet im Theater Freiburg das Finale der Landesmeisterschaften BW-SLAM2012 statt – um 17 Uhr im U20-Wettbewerb und um 20 Uhr in der Einzel-Disziplin.

poetry_slam_badische_zeitung

Die Kollegen der Badischen Zeitung berichteten in ihrer gestrigen Ausgabe über das Phänomen Poetry Slam und über die in Freiburg stattfindenden Landesmeisterschaften: Der Artikel »Vom Haßobjekt zur Talentschmiede« kann hier online gelesen werden.

Sebastian 23 moderiert »Dead or Alive« (Foto: C. Neumann)

Am 24.5. treten dann erneut lebende gegen tote Dichter an, die von Schauspielern zum Leben erweckt werden: Die »Dead or Alive«-Slams sind mittlerweile Kult. Bereits zum vierten Mal kommt es in diesem Jahr zum literarischen Showdown im Großen Haus.

Die Regeln entsprechen prinzipiell denen des Poetry Slams – mit einer entscheidenden Ausnahme: Die toten Dichter dürfen tief in die Mottenkiste greifen und jeden erdenklichen Budenzauber zur Hilfe nehmen. Zeremonienmeister dieses Spektakels ist erneut Sebastian 23, einer der bekanntesten und erfolgreichsten Mützenträger sowie Poetry Slammer Deutschlands. Für die Lebenden steigen die Slammer Florian Cieslik, Julian Heun, Sophie Passmann und Nektarios Vlachopoulos in den Ring.