AUF VATERSUCHE

11. Dezember 2011   |   VON: Michael KaiserKategorie: 2011/2012

Mathias Lodd in »8 Väter« (Foto: M. Korbel)

In der heutigen Ausgabe von »Der Sonntag« hat Redakteur Otto Schneckenburger mit Regisseur Frank Oberhäußer über die heutige Premiere von »8 Väter« gesprochen. Das Interview findet sich in der gedruckten Ausgabe, die in echt im Briefkasten liegt, oder in der digitalen Variante, das man hier als PDF abrufen kann.

»8 Väter« handelt von der 19-jährigen Nico, die lange nach ihrem biologischen Vater gesucht hat. Jetzt steht sie vor seiner ganz normalen Reihenhaustür und zögert. Was will sie eigentlich von diesem Phantom-Vater der 19 Jahre lang nicht da war? Wer da war, zumindest theoretisch, ist Rosa, Nicos Mutter. Die behauptet, dass man auch zu zweit eine richtige Familie sein kann. Aber sowohl Rosa als auch Nico reißen aus dieser schwierigen Zweisamkeit aus und erweitern sie durch halbe Verwandtschaften und wechselnde Wahlfamilie. Die assoziierte Familie wird immer größer, vielseitiger, kurzweiliger und brüchiger. Dann befreit sich Nico von allen und zieht in die USA, zur amerikanischen Bilderbuchfamilie. Bis Rosa krank wird.
Drei Schauspieler erzählen Nicos Suche nach sich selbst und der für sie idealen Familie. Eine Suche, die viele teilen – denn wer kommt wirklich aus ihr: der perfekten Familie?