SO WAR’S BEIM »DEAD OR ALIVE«-SLAM

1. Mai 2013   |   VON: Michael KaiserKategorie: Aktuelles

Am vergangenen Donnerstag gab es wieder »Poetry – Dead or Alive« im Großen Haus. Zum fünften Mal traten lebende Spoken Word Poeten gegen tote Autorenlegenden an, denen Schauspielerinnen und Schauspieler aus dem Ensemble des Theater Freiburg Körper und Stimme liehen. In diesem Jahr lieferten sich die beiden Teams ein enges Kopf-an-Kopf-Rennen.

Für die Lebenden stiegen Anke Fuchs, Tobias Gralke, Fatima Moumouni, René Sydow und Jan Philipp Zymny in den Ring. Den Geistern der Toten gewährten Victor Calero (Kurt Schwitters), Bozidar Kocevski (Georg Britting), Nicole Reitzenstein (Valerie Solanas), Andreas Helgi Schmid (Erich Kästner) und Stephanie Schönfeld (Mascha Kaléko) temporär Unterschlupf.

Aus dem ewigen Schlaf geholt wurden die Verstorbenen diesmal von einer Totenerweckerin und ihrer Musikerin. Im Backstage-Bereich glücklich über diese gelungene Erweckung (v.l.): Qin Du mit Mr Black und seiner reizender Gattin Mrs White

Zu guter Letzt traten René Sydow und Erich Kästner im Finale gegeneinander an und beendeten den fulminanten Abend mit einem Remis.

Die Show war bereits Wochen zuvor ausverkauft. Einen kleinen Einblick für alle, die nicht dabei sein konnten, geben diese beiden Clips (Lang- und Kurzversion):