SLAMKLUB: KOLLEKTIVAMNESIE AUF SINNSUCHE

11. Juli 2012   |   VON: Michael KaiserKategorie: Theaterklubs

Doch was, wenn uns plötzlich die wirklich wichtigen Erinnerungen verloren gingen? (Foto: D. Reimer)

»Wir wissen, wer wir sind, wen wir lieben und worüber wir lachen können, weil wir uns an unsere Vergangenheit erinnern. Doch was, wenn uns plötzlich die wirklich wichtigen Erinnerungen verloren gingen? Was wäre wenn wir von einer Sekunde auf die nächste vergessen würden?«

Was wäre wenn wir von einer Sekunde auf die nächste vergessen würden? (Foto: D. Reimer)

Nachdem im Juni vier Gruppen ihre Projekte gezeigt haben, sind im Juli der Slamklub und unsere drei Klubs an Schulen am Zug. Der Slamklub untersucht in seiner Performance »Sonett an die Gedankenlosigkeit« die Grenzen zwischen Poetry Slam und Theater (am Sa. 14. und So. 15.7.12, 21 Uhr).

Einen kleinen Vorgemack auf die Erinnerungsaufarbeitungsmission des Slamklubs gibt es im Trailer:

Der Klub hat in diesem Jahr Seniorinnen, die an Alzheimer erkrankt sind, im Marienhaus besucht. Den Bericht von Klub-Mitglied Victoria Kempter über das »Weckworte«-Projekt kann man hier nachlesen.

Über den Probenprozess hat im Mai außerdem alma*, das Uni-TV der Universität Freiburg, berichtet:

Weitere Probenbilder von Fotograf Dennis Reimer finden sich hier in unserer digitalen Galerie.