MATZES TOP 5 VAMPIRFILME

2. November 2022   |   VON: Matthias ReiberKategorie: 2022/2023, Dracula

Das bin ich – der Matze!

Ahoi-hoi, ich heiße Matthias Reiber, aber meine Freunde (und wahrscheinlich auch manche Nicht-Freunde) nennen mich „Matze“. Ich bin der größte Horrorfilm-Fan in Freiburg und dem nördlichen Breisgau.

Das Stadttheater hat mich gefragt, ob ich zum Stück DRACULA, das übermorgen wieder im Werkraum zu sehen ist, meine Top 5-Liste der besten Vampirfilme aller Zeiten aufschreiben könnte. Und da habe ich als alter Filmfreak natürlich nicht lange gezögert: „Ja, Mann. Mach ich gern!“ 

… und das ist ein Foto aus meinem Zimmer.

Bevor ich loslege, hier ein noch Foto aus meinem Zimmer mit meiner Comicsammlung. Ich wohne zur Zeit noch daheim, suche aber eine eigene Bude. Spätestens in drei bis fünf Jahren will ich bei meinen Eltern ausgezogen sein, perspektivisch. Wenn ihr Tipps habt, meldet euch! Meine Hobbys sind übrigens: Filme und Serien streamen, Videospiele (PS2, 4, 5, Switch und GameBoy), Comics (v. a. „The Walking Dead“ und „The Boys“) und Mangas (super: „Attack on Titan“) und Schwarzlicht-Minigolf. 

Platz 5 – „Interview mit einem Vampir“

Echt abgefahren, wie Brad Pitt die vollkommen ausgeblutete Leiche von Tom Cruise im Moor versenkt und wie eine tote Ratte über einem Glas ausdrückt wird wie eine Zitrone. Alleine wegen der Zitronenratte auf Platz 5 meines Rankings. 

Platz 4 – „So finster die Nacht“

Horrorfilm aus Schweden, in dem es um die schräge Freundschaft eines Jungen aus Stockholm mit einem Blutsaugerkind geht. Ein bisserl wie „Karlsson vom Dach“ – nur in abgefahren und düster. 

Platz 3 – „What We do in the Shadows“

Dokumentarfilm aus Neuseeland über eine Vampir-WG, der auf deutsch „5 Zimmer, Küche, Sarg“ heißt. Gibt tiefe und rare Einblicke in den Alltag von Untoten. Ein großes Plus ist, dass neben den Vampiren auch Werwölfe vorkommen! 

Platz 2 – „Nosferatu“ (1979)

Besser als dieses Remake des Vampirklassikers „Nosferatu“ (1922, Friedrich Wilhelm Murnau) von Regisseur Werner Herzog mit Klaus Kinski in der Hauptrolle ist nur die Doku „Mein liebster Feind“ über die Beziehung von Regisseur Werner Herzog und dem Schauspieler Klaus Kinski. 

Platz 1 – „Bram Stokers Dracula“

Was soll man zu diesem Meisterwerk noch sagen? Die Vorlage von Bram Stoker! Die Umsetzung von Francis Ford Coppola! Die großartigen Kostüme! Gary Oldman, Winona Ryder, Anthony Hopkins und Keanu Reeves – alle fantastisch! Besser ist nur DRACULA im Theater Freiburg (*zwinker, zwinker*).

Joah, dann wünsch ich mal richtig viel Spaß bei Gucken, und, wie gesagt: Meldet euch, wenn ihr was wegen einer Bude für mich wisst, ja?

DRACULA
Bram Stokers legendärem Vampir auf der Spur
für alle Unerschrockenen ab 12 Jahren und Erwachsene
Text, Regie und Performance: Gesa Bering, Benedikt Grubel, Michael Kaiser, Jan Paul Werge // Kostüme: Sarah Mittenbühler // Musik: Jan Paul Werge // Videoeffekte: Robert Läßig
Hinweis für alle Kinder der Nacht: Am Fr, 25.11.2022 ist das Stück in einer speziellen Latenight-Vorstellung um 22.00 (!) Uhr zu sehen.
ab Fr, 04.11.2022 im Werkraum