DIE KRALLEN SIND GEWETZT

5. November 2011   |   VON: Michael KaiserKategorie: Aktuelles

naturschauspiele_hp1.jpg

Die Ohren sitzen, die Krallen sind gewetzt, es kann losgehen: Am vergangenen Samstag hatten zwölf Kinder zwischen 5 und 6 Jahren mit dem Projekt »Naturschauspiele« Premiere im Werkraum. Unter dem Motto »von Kindern für Kinder« entstand eine spannende Inszenierung für kleine Zuschauer von 5 bis 7 Jahren.

Zu Beginn sieht man zunächst eine überdimensionale, weiße Leinwand. Davor liegt ein Knäuel von Katzenkindern, die schlafen. Langsam setzt die Dämmerung ein, die Sonne geht auf und die Katzen räkeln sich, spielen mit ihren eigenen Schatten und schmusen zu den fröhlichen Akkordeonklängen der Musikerin Gisa Hardegen. Doch als die Sonne zur Mittagszeit in den Zenit steigt sind die Schatten auf einmal verschwunden.
»Wo sind sie hin?« fragen sie sich. Bestimmt hat die freche Maus Wendelin sie geklaut, überlegen die Katzen – und los geht die Schattenjagd. Es folgt ein 15-minütiges Schattentheater mit stimmungsvollen Bildern und liebevollen Details. Gebannt verfolgen die Zuschauer die Suche.

Seit September 2010 haben die Kinder Ideen gesammelt, was ihnen Tag für Tag an Besonderheiten in ihrer Umgebung auffallen. Wie entsteht was, warum, wozu und wodurch? Die möglichen Antworten darauf wurden erforscht und seit September 2011 in wöchentlichen Proben im Theater  ins Theaterspiel überführt.

Anschließend dürfen die Zuschauerkinder selbst aktiv werden: In verschiedenen interaktiven Forscherräumen zu den Themen »Klang«, »Löcher«, »Licht und Schatten«, »Wetter« und »Vulkane«.

»Die Idee ist vielleicht neu, aber eigentlich ganz einfach, denn alles ist spielbar«, so Projektleiterin Anna Terstiege. In ihren Augen lässt sich alles theatral umsetzten und so liegt es für sie auch nahe sich den naturwissenschaftlichen Phänomenen spielerisch zu nähern.
Als weitere Besonderheit sollen auch andere pädagogische Einrichtungen angesprochen und zum Mitmachen animiert werden: Im November können Kindergarten- und Grundschulgruppen die Forscherräume im Rahmen des Workshops »Wenn der Eimer aber ein Loch hat« (ohne Schattentheater-Aufführung) selbst ausführlich unter der Anleitung der Theaterpädagogin erkunden und sich ihre ganz eigene Schattengeschichte ausdenken.

»Naturschauspiele«
Fr. 11. & Do 17.11., 10 Uhr

»Wenn der Eimer aber ein Loch hat«
Workshops für Gruppen: Di. 15.11. / Di. 22.11. / Do. 24.11.11, 10 Uhr
Workshop für Familien: Sa. 26.11.11, 15 Uhr, Werkraum
Anmeldung / Tickets jeweils an der Theaterkasse

.