AUSFAHRT NICHT VERPASSEN!

26. Juni 2013   |   VON: Michael KaiserKategorie: Aktuelles, Heim und Flucht Orchester

Heute Abend um 19.30 Uhr zeigen wir zum letzten Mal »Nächste Ausfahrt: Heimat«. In diesem Cross-Over-Musikprojekt widmen sich Jugendliche verschiedener Nationalitäten musikalisch und inhaltlich dem Thema »Heimat und Flucht«. Exotische Rhythmen durchbrechen klassische Musik, fremde Tonalitäten und traditionelle Instrumente anderer Kulturen sprengen bekannte Formen, erweitern das Klangspektrum und lassen somit einen musikalischen Querschnitt der heutigen Freiburger Jugend entstehen.

Die Produktion wurde für den europaweit ausgeschriebenen Preis YEAH! YOUNG EAROPEAN AWARD in der Kategorie »process« nominiert. Neben drei anderen Produktionen zählt sie damit zu den innovativsten Projekten im Bereich Musikvermittlung und wird von der Jury als zukunftsweisend für ein lebendiges Musikleben in Europa angesehen.

PS: Die Musikerinnen und Musiker aus »Nächste Ausfahrt« werden in Kürze erneut zu sehen sein. In einem Parcours durch das Flüchtlingswohnheim in der Hammerschmiedstraße erzählen Bewohner sowie Schüler der Internationalen Schule Römerhof Geschichten, die einen individuellen Blick auf das Einwanderungsland Deutschland werfen. Musikalisch unterstützt werden sie dabei vom Heim und Flucht Orchester. »Wir sind Deutschland« – zwischen dem 5. und 12.7.13 im Flüchtlingswohnheim Hammerschmiedstraße.

Nächste Ausfahrt: Heimat
Eine musikalische Reise mit dem Heim und Flucht Orchester
Komposition & Arrangement: Pascal Beck, Ro Kuijpers / Künstlerische Leitung & Regie: Thalia Kellmeyer / Recherche: Margarethe Mehring-Fuchs / Bühne & Kostüme: Nina Hofmann
Mit: Muhammad Alisadah, Johanna Arndt, Haider Bakeshi, Mirijam Bischofsberger, Joaquin Prieto Brito, Fljurim Elfjani, Lisa Fiegel, Laura-Marijke Hecker, Malinde Hoppe, Mirsad Kecic, Elena Klorer, Noemi Kriener, Lisa Meixner, Khadi Niang, Marie Peschers, Bajram Schäfer, Baris Schmidt, Levi Martins da Silva, Julia Strack, Marijan Zivkovic
Zum letzten Mal: Mi. 26.6.13, 19.30 Uhr, Großes Haus – Hinterbühne

.