WARM-UP MIT PAPRIKA

31. Oktober 2016   |   VON: Michael KaiserKategorie: Herbstakademie

Die Wurst ist uns ein Rätsel geworden. Und die »Käsezubereitung« auf der Tiefkühlpizza wirkt alles andere als natürlich. Man könnte fragen: Warum kommt so viel Gemüse im Lebensmittelladen um die Ecke nicht einfach vom Bauern um die Ecke? Oder aber: Was verbirgt sich hinter den Inhaltsstoffen, die in der Götterspeise aus dem Kühlregal ihr Unwesen treiben? Und noch besser: Weshalb werfen Supermärkte so viele Waren weg, obwohl sie noch essbar wären?

Seit heute morgen, 10 Uhr MEZ, forschen Kinder und Jugendliche zwischen 10 und 16 Jahren in den Laboren der »Herbstakademie«: Gemeinsam mit Künstlerinnen und Künstlern unterschiedlicher Professionen wird hier kritisch eingekauft, intensiv durchleuchtet, vollmundig verköstigt und fabelhaft verdaut. Über jeden ihrer Schritte führen die Forschungsgruppen genauestens Buch, um dann die Ergebnisse musikalisch zu sichern oder sie in eine Installation oder Performance zu transformieren.

Zum Auftakt gab es heute in der Kammerbühne erst einmal jede Menge Paprika …

… denn bei einer Akademie zum Thema »Essen« hat natürlich auch das Warm-up mit Nahrung zu tun.

Bettina Grahs (hier beim Beschreiben einer roten Paprika festgehalten) ist Schauspielerin und Performerin …

… gemeinsam mit dem Berliner Musiker Friedrich Greiling (u. a. Mittekill, Turbo Pascal) leitet sie das musikalische Labor der »Herbstakadmie«.

Die Performance-Künstlerin Isabel Schwenk interessiert sich für körperinterne Vorgänge jeder Art, nachdem wir Nahrung zu uns genommen haben.

herbstakademie_tag-1_06

Leander Ripchinsky kommt aus Gießen zur Akademie …

… gemeinsam mit Florence Ruckstuhl und dramaturgisch begleitet von Benedikt Grubel untersucht dieses Labor das Themenfeld »The Taste of Waste«.

herbstakademie_tag-1_07

Die Tänzerin und Künstlerin Hanna Sybille Müller lebt in Montréal und Berlin …

… ihr Labor trägt den Titel: »Smoothies vom Ende der Welt« (Fotos: Michael Kaiser)

Neugierig geworden, was hier erforscht wird? Am So. 6. November präsentieren die Labore ihre Ergebnisse um 16 Uhr in einem öffentlichen Showing. Der Eintritt ist frei – man kann sich per E-Mail anmelden unter: akademie@theater.freiburg.de

Herbstakademie
Vier Labore rund ums Essen
Ein Gemeinschaftsprojekt von Theater Freiburg, Theater im Marienbad, Museum für Neue Kunst und Katholische Akademie Freiburg. Gefördert von der Baden-Württemberg Stiftung – Wir stiften Zukunft. Unterstützt von der Oberle-Stiftung und der Sparkasse Freiburg-Nördlicher Breisgau.
Konzeption und Gesamtleitung: Benedikt Grubel, Michael Kaiser, Ricarda Reuter / Labor-Leitung: Bettina Grahs, Friedrich Greiling, Florence Ruckstuhl, Leander Ripchinsky, Isabel Schwenk, Hanna Sybille Müller
Labor-Präsentation: So. 6.11.16, 16 Uhr, Eintritt frei – mit Anmeldung per E-Mail