SONNENBRILLENMODUS

27. Juli 2018   |   VON: RedaktionKategorie: Aktuelles

Die Temperaturen in Freiburg knacken in diesen Tagen den bisherigen Jahresrekord. Zeit auch für uns, das Theater für ein paar Wochen zu verlassen, um am Strand, Badesee oder in den Bergen eine Kreativpause einzulegen und Energie für das vor uns liegende Theaterjahr zu sammeln. 

Am Ende der Spielzeit 2017/2018 schauen wir zurück auf aufregende zehn Monate: Die erste Premiere war das Krebs-Tanzprojekt DIE KRONE AN MEINER WAND (wieder im Spielplan ab 29.09.2018, VVK-Beginn am 01.08.2018), die letzte der fulminante Strawinsky-Doppelabend PETRUSCHKA / LE SACRE DU PRINTEMPS (Unplugged-Version von LE SACRE ab 09.11.2018 im Kleinen Haus) der SCHOOL OF LIFE AND DANCE. 

Dazwischen brodelten u. a. in TEUFELS KÜCHE Töne neben Tomaten, in der Pfanne zischten Rhythmus und Zucchini um die Wette, und abgeschmeckt wurde mit Teufels Leibgewürz: Tempo – und einer kräftigen Handvoll Chili.

Mit dem KLUB DER WUNDERFITZE haben wir das Theater von Oktober bis April ausgiebig hinter den Kulissen erkundet. Los ging’s mit einem exklusiven Probenbesuch bei DAS DSCHUNGELBUCH

Im Januar fragten unsere Stipendiat_innen  Leander Ripchinsky und Florence Ruckstuhl in ihrer Performance MEINE MAMA SAGT, DAS DARF MAN NICHT, warum eigentlich alles, was Spaß macht, verboten ist. 

Das Performance-Kollektiv Showcase Beat Le Mot tauchte im März im Rahmen von DER TEUFEL MIT DEN DREI GOLDENEN HAAREN tief die Welt der Gebrüder Grimm ein. Das Team von KARLSSON VOM DACH (wieder ab 19.01.2019 im Werkraum, bereits am 26.10.2018 am Landestheater Tübingen) forderte derweil in DIE VERWANDLUNG „Kafka für alle!“ (Wiederaufnahme am 09.03.2019). Im Juni schließlich öffnete die elfjährige CORALINE im Großen Haus (dort wieder ab 23.09.2018 zu sehen) die Tür zu einer gänzlich anderen Welt.

Vor uns liegt nun ein vollgepacktes Theaterjahr 2018/2019, das im September mit einem über die Stadtgrenzen hinaus bekannten Geisterjäger beginnt …

Jener prominente Spukjäger Theo van Thom pflegt zu sagen: „Geisterstund‘ hat Gold im Mund!“ Am 23. September begibt er sich daher bereits um 11.00 Uhr auf GEISTERJAGD DURCHS THEATER, um dem Paranormalen auf die Pelle zu rücken.

In diesem Jahr feiert das LIRUM LARUM LESEFEST sein 25-jähriges Jubiläum. Dem Lesedachs gratulieren zu diesem feierlichen Anlass am 21. Oktober im Theater Freiburg u. a. Torben Kuhlmann, Annette Pehnt mit Jutta Bauer, Sabine Ludwig und Salah Naoura.

Außerdem kann man sich jetzt für die Produktionen SHOCKHEADED PETER – STUWWELPETER und GRENZLAND, für den KLUB DER WUNDERFITZE, den neuen KLUB DER SCHLAUSPIELER, das HEIM UND FLUCHT ORCHESTER, die „Gehörgang“ SOUNDCROWD und das KINDERORCHESTER vormerken lassen, wenn man einmal selbst dabei sein möchte.

Hinter den Kulissen bereits begonnen haben die Arbeiten an den Werkraum-Projekten SILENT SERVICE (Premiere am 24.11.2018) und DAS LEBEN DES ANDEREN. In SILENT SERVICE lassen uns Pflegende in Ausbildung teilhaben an ihren Lebensentwürfen, gewähren Einblicke in ihre Auseinandersetzung mit dem Beruf und berichten von ihren Erfahrungen mit dem Kosmos „Pflege”. DAS LEBEN DES ANDEREN ist ein „Queraussteiger-Projekt“, bei dem der Lehrer Christian Heigel und der Leiter des Jungen Theaters Michael Kaiser den Job tauschen. Im Mai 2019 werden die beiden auf der Bühne von ihren Stresstests berichten. 

Das Team des Jungen Theaters ist ab dem 13.09.2018 wieder erreichbar. Bis dahin wünschen wir allen einen tollen Sommer. Und jetzt bitte … Sonnenbrillenmodus aktivieren!

Foto: Michael Kaiser