SCHULE VS. THEATER

1. Juli 2019   |   VON: Annsophie OettgenKategorie: Das Leben des Anderen

Die Spielfiguren – Michael Kaiser und Christian Heigel (Foto: Marc Doradzillo)

Was bedeutet es, Lehrer_in zu sein? Leiter des Jungen Theaters – was macht man denn da überhaupt den lieben langen Tag? Wie fühlt es sich an, vor einer Klasse zu stehen? Habe ich in meinem Leben eigentlich die richtigen Entscheidungen getroffen? Was ist das Künstlerische Betriebsbüro? Für was steht die Abkürzung EPG? Hätte nicht auch alles ganz anders kommen können? Bin ich irgendwann falsch abgebogen? 

Diese und viele weitere Fragen werden am 05. Juli zum letzten Mal in dieser Spielzeit gestellt. Für die Produktion DAS LEBEN DES ANDEREN sind der Leiter des Jungen Theater, Michael Kaiser, und der Freiburger Lehrer Christian Heigel in die Rolle des jeweils anderen geschlüpft. In echt. In Wirklichkeit. In einem Experiment auf Zeit. Mit dabei war immer eine Videokamera, die einzigartige Erlebnisse und skurrile Moment eingefangen hat.

Nun haben es Christian und Michael nicht leicht, denn fünf Jugendliche scheuchen sie in der entstandenen Inszenierung über die Bühne. Multitasking ist gefragt, denn parallel werden sie mit Fragen zu Leben, Lernen und Arbeiten gelöchert – manche von ihnen nicht allzu angenehm. Und: Die Jugendlichen haben die Zügel in der Hand. 

Die Spielleitung – Timon Roosen, Malika Scheller, Noah Menzinger, Teresa Jägle, Charlotte Wunderlich

Wenn Sie dieses Spektakel nicht verpassen wollen, dann markieren sich Fr, 05.07.2019 in Ihrem Kalender, denn um 19.o0 Uhr heißt es bei uns im Werkraum wieder: Vorhang auf – Schule vs. Theater!

Annsophie Oettgen ist Freiwillige im FSJ Kultur am Jungen Theater und hat die Produktion DAS LEBEN DES ANDEREN als Regieassistentin begleitet.