MAULPLOSIONEN IM WERKRAUM

12. März 2014   |   VON: Michael KaiserKategorie: Mauldawien

»Es war einmal, da hatten wir noch alles. Eine Wohnung im vierten Stock, darüber nur der dunkle, etwas gruselige Dachboden, wo der Staub den ganzen Tag von Lichtstrahl zu Lichtstrahl tanzte und wahrscheinlich auch in der Nacht durch die Dunkelheit, wo die Tauben und die Mäuse und die Geister und die Monster miteinander kämpften, wem hier was gehörte, wer hier wohl der Chef war. Wenn ich nicht schlafen konnte, hörte ich die kleinen Schritte, das Schlurfen, Gurren, Flattern und Landen, das Huschen und Bumpern, Rangeln, Rollen und Tollen, dann die Stille des Staubs.«

So der Auftakt der Geschichte von Paulina »Maulina« Klara Lilith Schmitt, die zu Beginn der Erzählung ihr Leben nicht wiedererkennt. Sie soll die Trennung ihrer Eltern verdauen, einen Umzug schlucken und sich zu allem Überfluss auch noch an einer neuen Schule zurechtfinden. Paulina hat also jeden Grund, wütend zu sein. Sie mag aussehen wie ein zartes Mädchen, aber in ihr wohnen Urkräfte: Wenn sie mault, dann sollte man zusehen, dass man Land gewinnt. Bei Ungerechtigkeit röhrt, schreit und tobt sie. Da schwellen die Adern an ihren Unterarmen, werden ihre Zähne Reißer, der Hals ein Schlund, der Mund ein Maul.

Der Hamburger Autor Finn-Ole Heinrich (Deutscher Jugendliteraturpreis 2012 für »Frerk, du Zwerg«) hat die Geschichte einer besonderen Heldin geschrieben – trotzig, maulig, eigensinnig und voller Fantasie und Witz. Jetzt erzählt er sie gemeinsam mit dem Musiker Spaceman Spiff in einem atmosphärischen Lese-Spektakel – Musik, Klänge, Kulissen und verblüffender Budenzauber inklusive. Die Zuschauer sind ganz nah am Geschehen dran und können beobachten, wie ein Autor höchstpersönlich die Protagonisten seiner Erzählung lebendig werden lässt. Lese- und Hörproben gibt es hier, Karten ab sofort an der Theaterkasse.

Die erstaunlichen Abenteuer der Maulina Schmitt
Ungewöhnlich einzigartiges, mirakulös musikalisches Lese-Spektakel
mit Finn-Ole Heinrich und Spaceman Spiff (10+)
Regie: Benedikt Grubel / Ausstattung: Nina Hofmann / Dramaturgie: Michael Kaiser / nach dem gleichnamigen Roman von Finn-Ole Heinrich mit der Live-Musik von Spaceman Spiff
Premiere: Fr. 11.4.14, 18 Uhr, Werkraum
Weitere Familienvorstellungen: So. 13.4., 16 Uhr / So. 27.4.14, 16 Uhr
Schulvorstellungen: Mo. 28.4., 10 Uhr / Di. 29.4., 10 Uhr / Mi. 30.4.14, 10 Uhr

.