KLIMAKONFERENZ

21. Mai 2011   |   VON: Michael KaiserKeine KommentareKategorie: 2011/12

klimakonferenz_11_12_web.jpg

Verhandlungspoker für vier Generationen

Auf »Klimakonferenzen« trifft sich die politische Weltfamilie, um neue Spielregeln für den Umgang mit der Umwelt auszuhandeln und bestenfalls die Welt zu retten. Eine Klimakonferenz darf eigentlich nicht platzen, was aber anscheinend kaum möglich ist, selbst wenn »nur« über zwei Grad Erderwärmung gestritten wird. Von der Klimakonferenz in Kopenhagen gelangten bestürzende Mitschnitte an die Öffentlichkeit, in denen sich zeigt, dass Europäer, Amerikaner und Chinesen sich selbst unter größtem Druck auf nichts verständigen können, außer, dass die Gespräche fortgesetzt werden.
Nachdem sich vor zwei Jahren die Familie »Liebe« in einer theatralen »Familienkonferenz« auf die Suche nach der richtigen Erziehung machte, soll die Forschungsarbeit in einer »Klimakonferenz« fortgesetzt werden. Menschen verschiedener Generationen nehmen die Rollen von Staatsvertretern ein, gleichzeitig spielen sie sich selbst und versuchen, ihren eigenen Bezug zum Thema zu klären: Wer hat eigentlich das Klima kaputtgemacht? Kann man die Verantwortung teilen? Will man etwas tun, wenn der andere nichts tut? Wann haben wir eigentlich angefangen, über das Klima nachzudenken?

Regie: Andreas Liebmann / Ausstattung: Mai Gogishvili / Dramaturgie: Ruth Feindel

Premiere: Sa. 14.1.12, Werkraum
Weitere Aufführungstermine und Tickets unter: www.theater.freiburg.de/spielplan

Hinterlasse eine Antwort