KEIN TAG OHNE DAS JUNGE THEATER

1. Februar 2012   |   VON: Michael KaiserKategorie: Aktuelles

Februar 2012 – Monat des Jungen Theaters

Sternchenthemen-Woche vom 6. bis 10.2.12: Bevor das Abitur in Baden-Württemberg beginnt, haben Schülerinnen und Schüler auch in diesem Jahr die Möglichkeit, sich im Theater Freiburg nochmals mit Kleist, Kafka und Co. zu beschäftigen. Wir zeigen unsere eigenen Inszenierungen von »Michael Kohlhaas« und »Der Besuch der alten Dame« und untersuchen in Vorträgen die Themen »Recht und Gerechtigkeit« bei Kleist und bei Dürrenmatt sowie »Macht und Recht« bei Kafka. Außerdem haben wir die Inszenierung »Der Prozess« als Gastspiel des Thalia Theater Hamburg eingeladen: Gleich dreimal wird der Schauspieler Philipp Hochmair seinen erfolgreichen Soloabend nach Franz Kafkas Roman im Kleinen Haus zeigen.

Am 25.2. um 18 Uhr feiert dann »Spurensuche Grafeneck«, ein Stück zu den NS-Euthanasie-Morden, in der Alten Lokhalle am Güterbahnhof Premiere. Grafeneck ist ein Barockschloss auf der Schwäbischen Alb. Hier wurden 1940 über 10.000 Menschen denen man geistige und körperliche Behinderungen zuschrieb vom NS-Regime ermordet. Dahinter steckte kaltes ökonomisches Kalkül gepaart mit dem rassenideologischen Gedanken, die Gesellschaft von sogenannten »Ballastexistenzen« zu befreien. Das Theaterprojekt erinnert an die Biografien der in Grafeneck Ermordeten und plädiert für eine offene Gesellschaft, in der niemand als krank oder minderwertig ausgegrenzt wird. Der Autor Paul Brodowsky erarbeitet mit Realschülern in einer Schreibwerkstatt Texte, die in den Theaterabend einfließen.

In der Themenwoche »Gefilte Fisch und Döner« vom 14. bis 17.2. beschäftigt sich das Junge Theater intensiv mit der jüdischen und der muslimischen in Deutschland: Gibt es »typisch jüdisch« und »typisch muslimisch«? Warum spricht man bei Menschen aus der jüdischen oder muslimischen Kultur von Juden oder Moslems und nicht von Deutschen? Was hat die Herkunftskultur mit der Staatsangehörigkeit zu tun? Eingeladen zu einer gemeinsamen Lesung sind die jungen Autorinnen Lena Gorelik (»Lieber Mischa … Du bist ein Jude«) und Sineb El Masrar (»Muslim Girls«). Außerdem werden die Dokumentarfilme »Die Judenschublade – junge Juden in D.« und »Zwischen Rap und Ramadan« gezeigt.

Weitere Höhepunkte im Monat des Jungen Theaters:

»Kleine Hexe sucht Nachwuchs!«
Abschiedsmitmachsitzkissenkinderkonzert (5+)
Premiere am 4.2., 16 Uhr Werkraum

Filmkonzert Faust
Stummfilm von Friedrich Wilhelm Murnau
live begleitet vom Philharmonischen Orchester
14. & 15.2., 19.30 Uhr, Großes Haus

»Das Kind und die Zauberdinge«
Oper für die ganze Familie von Maurice Ravel (9+)
Premiere am 26.2., 18 Uhr, Großes Haus

Mehr zu diesen Produktionen und weiteren Stücken findet man unter: www.theater.freiburg.de/jungestheater