HEUTE: STAUDI WIRD ZUR BÜHNE

7. Mai 2011   |   VON: Michael KaiserKategorie: 2010/2011

3262_0_org_mkorbel2011c2a99681

»Ich will nicht meine ganze verfluchte Autobiografie oder etwas Ähnliches erzählen. Ich will nur die verrückten Sachen erzählen, die ich zu meiner Zukunft im Kopf habe.«

Das Schulgebäude wird zur Bühne: Auf den Fluren, im Kraftraum, im Lehrerzimmer, am Ententeich, auf der Dachterrasse der Staudinger-Gesamtschule tauchen Schüler/innen auf und erzählen. Vom Kosmos Schule, von der explosiven, ausufernden, melancholischen Innenwelt und der garstigen, verrückten Außenwelt. Dabei mischen sich ihre eigenen Biografien und Erlebnisse mit der fiktiven Geschichte eines Jungen, der gerade von der Schule geflogen ist und jetzt durch seine neu gewonnene Freiheit irrt.

Die Regisseurin Christine Umpfenbach hat im Projekt »Ich will mal reich sein, aber das ist halt kein Beruf« mit 40 Achtklässlern aus allen drei Schulzweigen gearbeitet: Hauptschüler, Gymnasiasten und Realschüler formieren sich zu einer neuen, einer gemischten Klasse für dieses Projekt. Das erzeugt nicht nur Harmonie und Neugierde, sondern wirft Fragen auf: Nach der Furcht vor dem Vergleich, nach gegenseitigen Vorurteilen, nach unterschiedlichen (Zukunfts-)Perspektiven. Fragen, die durch den anstehenden Regierungswechsel in Baden-Württemberg für das Konzept Gesamtschule eine neue Brisanz entwickeln.

Premiere: Sa. 7.5.11, 19 Uhr, Staudinger-Gesamtschule
Termine und Tickets unter:
www.theater.freiburg.de/spielplan