FEAR FACTORY

24. Juli 2012   |   VON: Michael KaiserKeine KommentareKategorie: 2012/13

Fear Factory

Theaterprojekt über Lebensentwürfe und Entscheidungsängste

Wir sind jung und machen uns Sorgen: Im letzten Jahr erschien eine Vielzahl von Büchern, die sich mit der Lebenswelt der Generation beschäftigen, die heute zwischen zwanzig und dreißig Jahre alt ist. Autorinnen wie Nina Pauer (»Wir haben keine Angst«), Meredith Haaf (»Heult doch!«) und Sarah Kuttner (»Wachstumsschmerz«) schreiben vor allem über deren Unzufriedenheit und Zweifel. Der Grundtenor lautet: Wer nach 1980 geboren ist, hat viele Möglichkeiten – und oft genauso viele Ängste. Vor allen Dingen Angst davor, im Labyrinth der Entscheidungen den Weg ins eigene Leben zu verfehlen. Sind Pauer, Haaf und Co. Chronisten ihrer Generation oder Spielverderberinnen, denen man »Heult doch selbst!« entgegnen möchte?
In diesem Projekt gleichen 15 junge Erwachsene zwischen Anfang zwanzig und Anfang dreißig – die meisten davon Studierende – die Thesen der Autorinnen mit ihrer eigenen Lebensrealität ab und überprüfen, ob das Motto »Im Zweifel für den Zweifel« nicht auch eine Option darstellt.
Künstlerische Leitung: Ina Annett Keppel, Michael Kaiser, Sophie Passmann / Ausstattung: Anke Niehammer

Premiere: Sa. 19.1.13, Werkraum

Hinterlasse eine Antwort