FAMILIENKONFERENZ

28. April 2009   |   VON: Michael KaiserKategorie: 2009/2010

100 Jahre Erziehung – 5 Generationen Liebe

2139_0_org_img_1891_internet

Welche Erziehungsvorstellungen hat jede Generation? Was waren die Verbote und Gebote unserer Urgroßeltern, wogegen rebellierten unsere Großeltern, was haben unsere Eltern von den Großeltern übernommen und was wollten sie bei uns, ihren Kindern, garantiert ganz anders machen? Mit einer biographischen Recherche zwischen 1920 und 2008 wollen wir herausfinden, welche Ratschläge und Regeln sich bewährt haben und mit welchen jede Generation jeweils gnadenlos gegen die Wand gefahren ist! Und für die Zukunft? Haben wir inzwischen das »Prinzip Erziehung« aufgegeben, weil Kinder heute Bestien sind, die bestenfalls noch mit Disziplin-Camps domestiziert werden können oder sowieso alles in den Genen liegt? Wie entwickeln sich menschliche Persönlichkeiten, wie entwickelt sich unser Sozialverhalten? Erziehung ist heute wahrscheinlich nicht grundsätzlich schwieriger als früher, und die Idee von der Erziehung als »Trick-Kiste«, mit der erwünschtes Verhalten hervorgezaubert werden kann, hat noch nie funktioniert.
Trotzdem: Irgendwas ist (allen) unklarer geworden, und am Krieg im Klassenzimmer sind meistens die schlimmen Jugendlichen schuld. »Familienkonferenz« holt vier Generationen und ihre Positionen an einen heißen Tisch zum Streiten, Verhandeln und zum Feiern. Mogelpackungen sind ausgeschlossen, Supernannys können zuhause bleiben.

Regie: Viola Hasselberg / Ausstattung: Viva Schudt / Dramaturgie: Inga Schonlau

Premiere: Januar 2010, Werkraum