DER JUNGE OHREN PREIS GEHT AN …

2. März 2017   |   VON: Verena OltKeine KommentareKategorie: Aktuelles

Anfang Februar wurde der 11. Junge Ohren Preis an der Hochschule für Musik und Tanz Köln in den Kategorien »Produktion« und »Exzellenz« verliehen. Der Preis zeichnet außergewöhnliche und beispielgebende Vermittlungsprogramme der Musik sowie kreative Persönlichkeiten der Musikvermittlung aus.

Wir sind stolz, dass der Junge Ohren Preis 2017 in der Kategorie »Exzellenz« an Thalia Kellmeyer, seit 2012 künstlerische Leiterin der Abteilung Junges Theater / Oper und Konzert am Theater Freiburg, ging und gratulieren ihr ganz herzlich!

In ihrer Laudatio betonte unsere Operndirektorin Dominica Volkert, wie sehr es der über die letzten fünf Jahren beharrlichen Ausdauer von Thalia Kellmeyer zu verdanken war, dass ungewöhnliche und neue Musik-Formate über alle Grenzen und Erwartungshaltungen hinweg Menschen zusammengebracht und begeistert hat – sei es im Heim und Flucht Orchester, sei es bei der Stadtoper »Die gute Stadt«, sei es beim interkulturellen szenischen Konzert »Aufbruch«. Die Theater müssen begreifen, dass derartige Veranstaltungen und Projekte zum Kerngeschäft gehören, um sie auf sicheren finanziellen Boden zu stellen und nicht durch den Antrags-Dschungel der Drittmittel-Förderungen zu jagen. Das Theater als Treffpunkt und Begegnungsstätte für alle – dazu gilt es sich deutlich zu bekennen.

In der Kategorie »Produktion« wurden gleich zwei Produktionen ausgezeichnet: »Ohrenauf! « vom Gürzenichorchester Köln und »Rapauke macht Musik« vom Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin. Wir gratulieren den Kolleginnen und Kollegen zu diesem Preis, der ihre durchdachten und langfristigen Vermittlungsprogramme ehrt!


Herzlichen Glückwunsch an alle Gewinnerinnen und Gewinnern und Nominierten!

Hinterlasse eine Antwort