Beiträge unter 'Schau ins Unsichtbare'

HALLO …? IST DA JEMAND …?

16. April 2015 | VON: Ghost WriterKeine KommentareKategorie: Schau ins Unsichtbare

»Schau ins Unsichtbare« (Foto: C. Stauch)

»Schau ins Unsichtbare« (Foto: C. Stauch)

»Schau ins Unsichtbare« (Foto: C. Stauch)

Bilder fallen von der Wand, seltsame Geräusche sind zu vernehmen und Dinge verschwinden, um an den seltsamsten Orten wieder aufzutauchen. Als die beiden Forscher, Erfinder und Entdecker Petra & Achim dann auch noch von einem eisigen Luftzug verfolgt werden, holen sie sich Unterstützung von einem professionellen Geisterjäger.

Gibt es Spukfälle nicht eigentlich nur in Gruselgeschichten und der Spätvorstellung im Kino? Aber wie erklärt man es, wenn Heizungsrohre plötzlich klopfen und Pfützen auf dem Küchenboden auftauchen? Warum hat ausgerechnet Großbritannien diese auffällig hohe Dichte an Spukfällen? Wer oder was ist ein »Parapsychologe« und müssen Gespenster eigentlich immer nur schrecklich gruselig und fürchterlich unheimlich sein? Wo wohnen die freundlichen Geister?

Petra & Achim blicken in der dreiteiligen Reihe »Schau ins Unsichtbare« hinter das Sichtbare der Welt. In den drei Folgen präsentieren sie eine Schau, eine Show, ein Abenteuer, eine Reise.
Sie erforschen Außer- und Übersinnliches, Außer- und Überirdisches, gehen über das Gewöhnliche hinaus oder einfach nur ein Stück neben ihm her. Sie fischen im Trüben und fördern Staunenswertes zu Tage. Denn hinter allem steckt viel mehr als man zu Anfang glaubt … »Umwerfend kreativ« (Badische Zeitung)

Schau ins Unsichtbare
Reihe für Neugierige, Entdecker, Kleinkarierte, Naseweise und alle Schaulustigen (8+)
Von und mit: Petra & Achim / Konzept, Regie und Performance: Gesa Bering, Benedikt Grubel / Ausstattung: Caroline Stauch / Dramaturgie: Michael Kaiser
Letzte Folge: »Gespenstisches« – Familienvorstellungen am Sa. 18. & So. 19.4.15, 16 Uhr, Werkraum (Zugang über Theatercafé)

ASCHE, MOOS, PIEPEN, ZASTER …

20. März 2015 | VON: Michael KaiserKeine KommentareKategorie: Schau ins Unsichtbare

Petra & Achim … und das liebe Geld (Foto: C. Stauch)

Petra & Achim … und das liebe Geld (Foto: C. Stauch)schau_geld_2

Die beiden Forscher, Erfinder und Entdecker Petra & Achim stecken tief in den Schulden. Also knacken sie ihr Notsparschwein, versuchen sich beim Glücksspiel im Casino und holen sich Profi-Tipps von einem echten Bankräuber. Gibt es eigentlich auch Dinge, die gar nichts kosten? Darf man Geld selbst herstellen? Wem gehören die Münzen und Scheine in unserem Portemonnaie wirklich? Und was hat dieser »König Krösus« mit all dem zu tun?
In der zweiten Folge »Schau ins Unsichtbare« erobern Petra & Achim die schillernde, spekulative und flüchtige Welt des Geldes. Sie gehen über das Gewöhnliche hinaus oder einfach nur ein Stück neben ihm her. Denn hinter allem steckt viel mehr als man zu Anfang glaubt.

»Umwerfend kreativ« (Badische Zeitung)

Schau ins Unsichtbare
Reihe für Neugierige, Entdecker, Kleinkarierte, Naseweise und alle Schaulustigen (8+)
Von und mit: Petra & Achim / Konzept, Regie und Performance: Gesa Bering, Benedikt Grubel / Ausstattung: Caroline Stauch / Dramaturgie: Michael Kaiser
Folge 2: »Das Geld« – Sa. 21. & So. 22.3., 16 Uhr, Werkraum (Zugang über Theatercafé)

BILDER AUS DER WELT DES UNSICHTBAREN

26. Februar 2015 | VON: Michael KaiserKeine KommentareKategorie: Schau ins Unsichtbare

»Schau ins Unsichtbare« (Foto: R. Muranyi)

»Schau ins Unsichtbare« (Foto: R. Muranyi)

»Schau ins Unsichtbare« (Foto: R. Muranyi)

»Schau ins Unsichtbare« (Foto: R. Muranyi)

»Schau ins Unsichtbare« (Foto: R. Muranyi)

Weitere Bilder mit Petra & Achim, den beiden unermüdlichen Forschern, Erfindern und Entdeckern aus der neuen Reihe »Schau ins Unsichtbare«, findet man hier in unserem Online-Fotoalbum.

Schau ins Unsichtbare
Reihe für Neugierige, Entdecker, Kleinkarierte, Naseweise und alle Schaulustigen (8+)
Von und mit: Petra & Achim / Konzept, Regie und Performance: Gesa Bering, Benedikt Grubel / Ausstattung: Caroline Stauch / Dramaturgie: Michael Kaiser
Alle Folgen finden im Werkraum statt (Zugang über Theatercafé).
Folge 1: »Der Weltraum« – Sa. 28.2., 16 Uhr / So. 1.3., 16 Uhr / Mo. 2.3.15, 10 Uhr
Folge 2: »Das Geld« – Sa. 21.3., 16 Uhr / So. 22.3., 16 Uhr / Mo. 23.3.15, 10 Uhr
Folge 3: »Gespenstisches« – Sa. 18.4., 16 Uhr / So. 19.4., 16 Uhr / Mo. 20.4.15, 10 Uhr

DIE SCHAU, DAS ABENTEUER BEGINNT!

18. Februar 2015 | VON: Michael KaiserKeine KommentareKategorie: Schau ins Unsichtbare

Petra & Achim: »Schau ins Unsichtbare« (Foto: M. Kaiser)

Warum sind manche Dinge unsichtbar? Weil sie weit weg oder streng geheim sind; weil sie verboten oder klitzeklein sind? Weil wir sie uns nicht erklären können oder weil sie nur existieren, weil wir alle daran glauben?

»Schau ins Unsichtbare« – Folge 1: »Der Weltraum« (Foto: C. Stauch)

Petra & Achim – zwei unermüdliche Forscher, Erfinder und Entdecker – sind stets auf der Suche nach dem, was sich hinter dem Sichtbaren des Alltags befindet. In der dreiteiligen Reihe »Schau ins Unsichtbare« gehen die beiden zwischen Februar und April über das Gewöhnliche hinaus und fördern dabei Staunenswertes zu Tage.

»Schau ins Unsichtbare« – Folge 1: »Der Weltraum« (Foto: C. Stauch)

In der ersten Episode »Der Weltraum« haben sie die Antennen ihres selbstgetüftelten Radioteleskops in Richtung eines fernen Galaxiehaufens ausgerichtet. Es rauscht und brummt, knackt und summt. Sie morsen, winken und blicken zum funkelnden Sternenhimmel hinauf: Ob irgendwo da draußen noch jemand ist?

»Schau ins Unsichtbare« – Folge 1: »Der Weltraum« (Foto: C. Stauch)

»Schau ins Unsichtbare« – Folge 1: »Der Weltraum« (Foto: C. Stauch)

Es geht um das Universum – also um nicht weniger als alles: Um das große Nichts, das sich mit nichts beschreiben lässt, um Klitzekleines, unfassbar Großes, Urknall, Ursuppe und Unendlichkeit. Petra & Achim schauen hinter den Mond, befragen einen Astronauten, verabreden sich zu einem extraterrestrischen Date im hintersten Eck des Universums. Wie fühlt sich Schwerelosigkeit an? Sind 2,3 Millionen Lichtjahre viel oder wenig? Wie schmeckt das Gulasch auf der Internationalen Raumstation? Und wer hat Angst vorm schwarzen Loch? Anschnallen, wir starten. Die Schau, das Abenteuer beginnt.

»Schau ins Unsichtbare« – Folge 1: »Der Weltraum« (Foto: C. Stauch)

Schau ins Unsichtbare
Reihe für Neugierige, Entdecker, Kleinkarierte, Naseweise und alle Schaulustigen (8+)
Von und mit: Petra & Achim / Konzept, Regie und Performance: Gesa Bering, Benedikt Grubel / Ausstattung: Caroline Stauch / Dramaturgie: Michael Kaiser
Alle Folgen finden im Werkraum statt (Zugang über Theatercafé).
Folge 1: »Der Weltraum« – Sa. 28.2., 16 Uhr / So. 1.3., 16 Uhr / Mo. 2.3.15, 10 Uhr
Folge 2: »Das Geld« – Sa. 21.3., 16 Uhr / So. 22.3., 16 Uhr / Mo. 23.3.15, 10 Uhr
Folge 3: »Gespenstisches« – Sa. 18.4., 16 Uhr / So. 19.4., 16 Uhr / Mo. 20.4.15, 10 Uhr