Beiträge unter '2010/11'

THEATERKLUBS

4. Mai 2010 | VON: Michael KaiserKeine KommentareKategorie: 2010/11

Theaterklubs

Für junge Menschen ab 10 Jahren gibt es in der Spielzeit 2010/11 ein neues, erweitertes Spielklub-Modell. Im Vordergrund stehen hier Theatergrundlagen und das gemeinsame Ausprobieren. In wöchentlichen Treffen erarbeiten sieben Gruppen eigene Projekte, die vom 27.6. bis 10.7.11 bei einem Festival im Werkraum gezeigt werden. Außerdem sehen wir uns im Klub gemeinsam Vorstellungen an und besuchen Proben neuer Produktionen am Theater Freiburg. Geleitet werden die Klubs von angehenden Theaterleuten und von Profis – Schauspielern, Theaterpädagogen, Regieassistenten und Musikern.

Die Anmeldephase ist unterdessen beendet. Wie es mit den Theaterklubs in der Spielzeit 2011/12 weitergeht und wie man mitmachen kann, erfahrt ihr im Mai 2011 an dieser Stelle!

THEATERKLUB #1 (10-12)
Start: Intensivwochenende am Sa. 11. & So. 12.12.10 / Treffen: ab Do. 13.1.11 wöchentlich donnerstags von 15.30 bis 17.30 Uhr / Mitgliedsbeitrag: einmalig 25 Euro (im Mitgliedsbeitrag enthalten: 1 Theatergutschein)

THEATERKLUB #2 (12-14)
Start: Mo. 17.1.11 / Treffen: wöchentlich montags von 15.30 bis 17.30 Uhr / Mitgliedsbeitrag: einmalig 25 Euro (im Mitgliedsbeitrag enthalten: 1 Theatergutschein)

THEATERKLUB #3 (13-16)
Start: Fr. 14.1.11 / Treffen: wöchentlich freitags von 15.30 bis 17.30 Uhr / Mitgliedsbeitrag: einmalig 30 Euro (im Mitgliedsbeitrag enthalten: 2 gemeinsame Vorstellungsbesuche & 1 Theatergutschein)

THEATERKLUB #4 (14-16)
Start: Di. 11.1.11 / Treffen: wöchentlich dienstags von 15.30 bis 17.30 Uhr / Mitgliedsbeitrag: einmalig 30 Euro (im Mitgliedsbeitrag enthalten: 2 gemeinsame Vorstellungsbesuche & 1 Theatergutschein)

THEATERKLUB #5 – MUSIKALISCHER SPIELKLUB (15-18)
Der Klub für alle, die das Thema Musiktheater interessiert und die gerne aktiv Musik machen. Singst du gern? Spielst du vielleicht ein Instrument? Hast du Lust, in der Gruppe musikalisch zu improvisieren und experimentieren? Dann bist du bei uns richtig! Notenlesen ist keine Voraussetzung.
Start: Mi. 12.1.11 / Treffen: wöchentlich mittwochs von 16 bis 18 Uhr / Mitgliedsbeitrag: einmalig 30 Euro (im Mitgliedsbeitrag enthalten: 2 gemeinsame Vorstellungsbesuche & 1 Theatergutschein)

THEATERKLUB #6 – SLAMKLUB (16+)
Für theaterbegeisterte Poetry-Slammer und slambegeisterte Theater-Leute: In diesem Klub wollen wir das gesprochene Wort im Poetry Slam auf seine Theatertauglichkeit überprüfen. Unter Anleitung von Gästen aus der Slam-Szene werden wir das, was wir schon immer sagen wollten, zu Papier bringen und zu einer musikalisch- lyrischen Performance verweben. In Zusammenarbeit mit der Jugendkunstschule Freiburg.
Start: Di. 23.11.10 / Treffen: wöchentlich dienstags von 18 bis 21 Uhr / zusätzliche Intensivworkshops an Wochenenden / Mitgliedsbeitrag: einmalig 30 Euro (im Mitgliedsbeitrag enthalten: 2 gemeinsame Vorstellungsbesuche & 1 Theatergutschein)

THEATERKLUB #7  – WER IST DEUTSCHLAND? (13+)
Gehört Deutschland nur den Deutschen? Was heißt es, deutsch zu sein? Wie geht es denjenigen, die einen deutschen Pass haben und in Deutschland leben, jedoch in der Türkei oder im Kosovo geboren sind? Was ist eigentlich typisch deutsch? Ein Klub für alle, die Deutschland theatralisch und musikalisch auf den Grund gehen wollen! Ein Klub von Element 3 und Theater Freiburg.
Start: Do. 3.2.11 / Treffen: wöchentlich donnerstags von 15.30 bis 17.30 Uhr / Teilnahme kostenlos

PARKOUR – L’ART DU DÉPLACEMENT

4. Mai 2010 | VON: Michael KaiserKeine KommentareKategorie: 2010/11

parkour_web2

Workshopreihe von pvc Tanz (16+)

Fliegen ohne Flügel: »L’art du déplacement« heißt, sich risikofreudig, aber auch mit Eleganz, durch den urbanen und natürlichen Raum zu bewegen. Zweimal pro Woche versammeln sich die sogenannten »Traceurs« im Tanzstudio des Theater Freiburg: Aufwärmen, laute Musik, noch ein paar Ratschläge und dann geht es los. Kopfüber, die Treppe herunter, schweißgebadet, vorbei an den erstaunten Blicken von Opernsängern und Dramaturgen. Dann geht es raus auf die Straße …

MITMACHEN!

Treffen wöchentlich, Di. und Do., 18 Uhr, jeweils vor dem Tanzstudio im Theater Freiburg (Stockwerk 4.2). Für alle ab 16 Jahren, Geschlecht spielt keine Rolle. Feste Laufschuhe mitbringen. Teilnahme auf eigenes Risiko! Fragen beantwortet Johannes Kasperczyk.
Weitere Infos außerdem unter: www.pvc-tanz.de

CINDERELLA

4. Mai 2010 | VON: Michael Kaiser8 KommentareKategorie: 2010/11

Cinderella

Tanzstück mit Jugendlichen (12+)

Cinderella ist anders als die anderen. Sie interessiert sich nicht für die Gespräche ihrer Stiefschwestern über Klamotten und Soap-Operas und trägt nicht das angesagteste Outfit. Ihre vielen Fragen an die Welt sprüht sie in großen Buchstaben an Wände und Fassaden. Als sie von den Partys im alten U-Bahnhof hört, ist sie sofort begeistert … Nach den Erfolgen von »Fast Forward«, »Romeo und Julia« und »Flokati« erarbeiten Gary Joplin und Emma-Louise Jordan ein neues Tanzstück mit Jugendlichen. Ihre Neuinterpretation von »Aschenputtel« vereint Prokofjevs Kompositionen mit Industrial Sound, HipHop, Jazz und Country und zeigt, dass Grimms beispielhaftes Märchen über das Abenteuer einer Außenseiterin immer noch und gerade für Jugendliche aktuell ist.

Regie & Choreographie: Gary Joplin, Emma-Louise Jordan / Musikalische Leitung: Nikolaus Reinke / Ausstattung: Birgit Holzwarth / Dramaturgie: Katharina Mohr

Premiere:  Fr. 19.11.10, Kleines Haus
Weitere Aufführungstermine und Tickets unter: www.theater.freiburg.de/spielplan

SEX

4. Mai 2010 | VON: Michael KaiserKeine KommentareKategorie: 2010/11

Sex

Doppel-Theaterprojekt von und mit Jugendlichen (15+)

Männer wollen immer. Frauen nur, wenn alles stimmt und Liebe dabei ist. Männer stehen auf große Brüste und auf schnellen, unverbindlichen Sex. Frauen auf Zärtlichkeit, Kuschelsex und romantische Mondscheinspaziergänge … Aber stimmen diese Klischees? Kann das nicht auch alles umgekehrt sein? Oder ganz anders? Warum wird eine Frau, die Spaß am Sex und wechselnde Partner hat, als Schlampe bezeichnet, während das bei einem Mann ganz normal ist? Wieso gibt es ständig Missverständnisse zwischen Männern und Frauen bezüglich Liebe und Sex? In diesem Theaterprojekt wollen wir dem ewigen »Drama« von Liebe und Sex sinnlich-theatralisch auf die Spur gehen – und zwar getrennt aus weiblicher und aus männlicher Sicht!

Projektleitung: Stephan Laur, Margarethe Mehring-Fuchs / Musikalische Leitung: Ro Kuijpers / Dramaturgie: Michael Kaiser / Projektassistenz & Mitarbeit: Carolin Robert

Premiere: Sa. 20.11.10, Werkraum
Weitere Aufführungstermine und Tickets unter: www.theater.freiburg.de/spielplan

MYSPACE INVADERS

4. Mai 2010 | VON: Michael KaiserKeine KommentareKategorie: 2010/11

Myspace Invaders

Rollenspiele mit Online-Identitäten
Theaterprojekt von und mit jungen Menschen

Ein virtuelles Versuchslabor: 20 junge Menschen zwischen 12 und 26 Jahren infiltrieren seit September 2010 das Internet. Sie observierten verschiedene Netzgemeinschaften, legten fiktive Accounts bei Plattformen wie Facebook, schuelerVZ, upzz.com oder knuddels.de an und entwickelten Versuchsanordnungen rund um ihre neu kreierten Online-Identitäten.
Es wurde protokolliert, wie die Avatare auf Reisen geschickt und welche virtuellen Grenzen dabei überschritten wurden: Was bedeutet es, plötzlich ein »Second Life« zu haben? Wie verlaufen Begegnungen mit anderen Usern? Welche Informationen über virtuelle Gesprächspartner sind abrufbar? Wie viel Einfluss hat man auf die Erlebnisse seiner binären Identität? Reguliert sich das Web selbst, werden »Fakes« aufgedeckt? Wie schnell wird man vom wahren Leben eingeholt? Was sagt eigentlich Facebook dazu? Und: Wie steigt man aus alledem wieder aus?
Basierend auf den Spionage-Skripten dieser Recherche erarbeitet die Gruppe ein Theaterprojekt, in dem Analog-Ich und Ich 2.0 aufeinandertreffen.

»Ein tolles Stück, das beste Aufklärung in Sachen Medienkompetenz bietet: spannend, spaßig und kritisch.« Badische Zeitung

Projektleitung & Ausstattung: Ina Annett Keppel, Michael Kaiser / Projektassistenz: Johanna Herschel, Carolin Robert

Premiere: Sa. 22.1.11, Werkraum
Weitere Aufführungstermine und Tickets unter: www.theater.freiburg.de/spielplan

Wegen der großen Nachfrage wird es zusätzliche Vorstellungen im April geben!

SCHWARZWALDMÄDEL RELOADED

4. Mai 2010 | VON: Michael KaiserKeine KommentareKategorie: 2010/11

Schwarzwaldmädel reloaded

Musiktheaterprojekt mit Schülern aus Freiburg und dem Schwarzwald (12+)

Das Projekt »Schwarzwaldmädel reloaded« findet im Rahmen von »mehrklang« statt. »mehrklang« wird gefördert durch das Netzwerk Neue Musik , ein Förderprojekt der Kulturstiftung des Bundes.

Spätestens mit dem Riesenerfolg des Heimatfilms »Schwarzwaldmädel« (1950) hat sich ein ganz bestimmtes Bild dieser Region in aller Welt festgesetzt. Der Schwarzwald, das sind Schwarzwälder Kirschtorte, Frauen mit Bollenhut, Dirndl, Volksmusik, Dorfkultur, das ist deutsche Heimat. Doch was ist der Schwarzwald für die heutige junge Generation? Was ist diese Region für die Schüler der Hebelschule, die größtenteils aus Migrantenfamilien stammen und in Freiburg aufgewachsen sind? Welche Bedeutung hat sie für die Schüler des Internats Birklehof, die aus allen Teilen Deutschlands kommen und nun ihr tägliches Leben inmitten des Schwarzwalds verbringen? Wie kann eine musikalische Heimatgeschichte heute erzählt werden?

Projektleitung: Johannes Gaudet, Katharina Mohr, Annette Rießner / Bühnenbild: Nina Hofmann / Kostüme: Katrin Kosakowsky

Premiere: So. 27.2.11, Werkraum
Weitere Aufführungstermine und Tickets unter: www.theater.freiburg.de/spielplan

PIRATEN, MENSCHEN UND ANDERE TIERE

4. Mai 2010 | VON: Michael KaiserKeine KommentareKategorie: 2010/11

piraten_menschen_web.jpg

Tanzprojekt mit Jugendlichen

In der Spielzeit 2010/11 kooperieren wir im Theaterlabor des Jungen Theaters verstärkt mit verschiedenen Schulen und Schultypen aus Freiburg und Umgebung. Bei diesem großen Tanzprojekt werden zwei Choreographen-Teams für etwa 80 Schülerinnen und Schüler aus zwei Hauptschulen Workshops anbieten. Geleitet werden diese Workshops von Tänzerinnen und Tänzern von pvc Tanz sowie verschiedenen internationalen Gästen. Entstehen werden dabei zwei Musik- und Tanzprojekte, die Ende Februar auf der Bühne des Großen Hauses präsentiert werden.

Künstlerische Leitung: Teresa Rotemberg, Graham Smith / Ausstattungskoordination: Franziska Jacobsen / Dramaturgie: Heike Müller-Merten, Inga Schonlau / Co-Choreographie: Hugo Marmalade / Musik & Komposition: Tanja Müller / Masken & Objekte & Kostüme: Sabina Moncys / Video: Monica Gillette, Moritz Jüdes, Graham Smith, Angelika Thiele

Premiere: Do. 24.2.11, Großes Haus – Hinterbühne
Weitere Aufführungstermine und Tickets unter: www.theater.freiburg.de/spielplan

HENRIETTA UND DIE FEUERFEE

4. Mai 2010 | VON: Michael KaiserKeine KommentareKategorie: 2010/11

Henrietta und die Feuerfee

Kinderoper von Sebastian Sprenger und Sören Ingwersen
mit dem Kinderchor des Theater Freiburg (8+)

Henrietta trauert. Ihr Bruder ist verschwunden. Sie vermutet, dass die Feuerfee, die am See in einer Höhle hausen soll, ihren kleinen Bruder entführt hat. Aber ihre Eltern glauben nicht an Fabelwesen. Also macht sich Henrietta zusammen mit ihren Freunden selbst auf die Suche. Und tatsächlich: In ihrer Höhle hält die Feuerfee den kleinen Sven gefangen. Sie ist aber gar nicht böse, sondern nur einsam. Können die Kinder ihr helfen, ihren geliebten Cyrus aus dem gefährlichen Feuerberg zu befreien?

Musikalische Leitung: Thomas Schmieger / Regie: Anne Catrin Carstens

Premiere: April 2011, Kleines Haus

ICH WILL MAL REICH SEIN, ABER DAS IST HALT KEIN BERUF

4. Mai 2010 | VON: Michael KaiserKeine KommentareKategorie: 2010/11

Theaterparcours durch die Staudinger-Gesamtschule

»Ich will nicht meine ganze verfluchte Autobiografie oder etwas Ähnliches erzählen. Ich will nur die verrückten Sachen erzählen, die ich zu meiner Zukunft im Kopf habe.« Das Schulgebäude wird zur Bühne: auf den Fluren, im Kraftraum, im Lehrerzimmer, am Ententeich, auf der Dachterrasse tauchen Schüler/innen auf und erzählen. Vom Kosmos Schule, von der explosiven, ausufernden, melancholischen Innenwelt und der garstigen, verrückten Außenwelt.

Regie: Christine Umpfenbach / Ausstattung: Jens Dreske / Musik: Tom Schneider / Dramaturgie: Ruth Feindel
Mit: 40 Schüler/innen des Real-, Haupt- und Gymnasialzweiges der Staudinger-Gesamtschule und Mathias Lodd (Schauspieler)

Premiere: Sa. 7.5.11, Staudinger-Gesamtschule
Weitere Aufführungstermine und Tickets unter: www.theater.freiburg.de/spielplan

SCHWITZKASTEN

4. Mai 2010 | VON: Michael KaiserKeine KommentareKategorie: 2010/11

Schwitzkasten

Tanzprojekt mit Schülern der Esther-Weber-Schule Emmendingen-Wasser und Freiburger Jugendlichen (15+)

In den Projekten des Theaterlabors interessiert es uns, heterogene Gruppen zusammenzubringen und mit ihnen Themen aus unterschiedlichen Blickwinkeln zu bearbeiten. In diesem Tanzprojekt werden sich Jugendliche mit und ohne körperliche Behinderung mit physischen, emotionalen und kognitiven Grenzen auseinandersetzen. Sie werden dabei ihre jeweilige Lebensrealität untersuchen und einen Blick auf die sie umgebende Gesellschaft werfen: Was ist in der Welt eines Behinderten normal, was unnormal in der eines Nicht-Behinderten? Und wie groß ist der Druck, dem wir alle ausgesetzt sind?

Projektleitung: Gary Joplin, Emma-Louise Jordan / Dramaturgie: Michael Kaiser

Projektpräsentation: 9. & 11.6.11, Werkraum