Beiträge unter 'Heim und Flucht Orchester'

HEIM UND FLUCHT ORCHESTER ON TOUR

3. Juni 2016 | VON: Franziska LuschKeine KommentareKategorie: Heim und Flucht Orchester

DSC_0332 (2)

Wer unser Heim und Flucht Orchester bereits live erlebt hat, der weiß: bei den Balkanbeats, dem afrikanischen Gesang sowie den heißen Percussion-Rhythmen herrscht hohe Ansteckungsgefahr! Kaum ein Zuhörer sitzt am Ende der Konzerte noch auf dem Stuhl. Stattdessen wird zusammen getanzt und gefeiert – mitgerissen von der Begeisterung am Improvisieren und gemeinsamen Musizieren.

DSC_0354

Geprobt wird jede Woche im kleinen, aber feinen Musikstudio des Leiters Ro Kuijpers. Gespielt wird jedoch überall in Freiburg. Wer nun Lust hat sich selbst von dem internationalen Flair der Melodien und Klänge des Heim und Flucht Orchesters infizieren zu lassen, der kann das bei den anstehenden Gigs in der Stadt tun! Der nächste Auftritt ist bereits kommenden Sonntag im Sonnenhof in Vauban.

Gastspiele des Heim und Flucht Orchesters im Monat Juni/Juli:
Fr. 15.7.16, 20.30 Uhr, Goethe Institut Freiburg
Fr, 22.7.16, Sommerfest Flüchtlingsheim Hammerschmidtstraße
Sa. 23.7.16, 21 Uhr, Museum Natur und Mensch im Rahmen der Museumsnacht
So. 24.7.16, 19 Uhr, ZMF-Gala für den Frieden

 

Fotos: Maria Obermeier

SO WAR’S BEIM »IMPORT/EXPORT-JAM«

31. März 2015 | VON: Gunda MoellerKeine KommentareKategorie: Heim und Flucht Orchester

Import-Export-Jam-1508

Ro & Co.

Import-Export-Jam-1523

Fotos: Rainer Muranyi

Am vergangenen Freitagabend lud das Heim und Flucht Orchester (HFO) unter der Leitung von Ro Kuijpers zum zweiten Import / Export-Jam dieser Spielzeit in den Werkraum ein. Viele folgten der Einladung, ob als aktive Musiker oder als Zuhörer. Das HFO heizte mit »badisch-orientalischen Balkanbeats« (Badische Zeitung, 28.3.15) ein. Garniert wurde der Abend von spontanen Tanz- und selbst verfassten, musikalisch untermalten Lyrikeinlagen.
Einen Vor- und Nachgeschmack auf das Konzert gab das Ensemble am vergangenen Wochenende jeweils bei seinen Auftritten im Projekt »Völkerwanderung« im Rahmen des Migrationswochenendes am Theater Freiburg.

Neue Termine für den »Import/Export-Jam« werden im Mai bekannt gegeben.

MACH MIT BEIM IMPORT/EXPORT-JAM!

20. November 2014 | VON: Marie-Luisa HilkertKeine KommentareKategorie: Heim und Flucht Orchester

Import/Export-Jam: Heim und Flucht Orchester and Friends (Foto: C. Stauch)

Ein Abend, an dem man Bandmitglied, Publikum und Partytier in Personalunion sein kann – das Heim und Flucht Orchester öffnet am 5. Dezember im Werkraum seine Reihen und lädt spontan Entschlossene ein, mit oder ohne Instrument diesen außergewöhnlichen Abend mitzugestalten. Musikalisch geht es weltgewandt und multikulturell zu, wir jammen und experimentieren mit Balkanrhythmen, euren Instrumenten und dem Moment – mit viel Spaß an der Musik und offenem Ausgang!

Teilnehmen am »Import/Export-Jam« kann jeder mit oder ohne Instrument, Notenlesefähigkeit oder Erfahrung im Improvisieren. Komm vorbei und mach mit! Der Eintritt ist frei.

Fr. 5.12.14, Werkraum (Zugang über das Theatercafé)
17 Uhr: Workshop für alle / 20 Uhr: Jam-Session und offenes Ende

JAMMEN MIT DEM HEIM UND FLUCHT ORCHESTER

20. Februar 2014 | VON: Michael KaiserKeine KommentareKategorie: Heim und Flucht Orchester

Vor rund einem Jahr widmeten sich Jugendliche verschiedener Nationalitäten im Crossover-Projekt »Nächste Ausfahrt: Heimat« dem Thema Heimat und Flucht und dem, was Sehnsucht nach der Fremde für verschiedene Vorzeichen haben kann. Über allem stand die Musik. Sie vermochte das auszudrücken, was teilweise unaussprechlich war – und blieb.

Exotische Rhythmen durchbrachen klassische Musik, fremde Tonalitäten und traditionelle Instrumente anderer Kulturen sprengten bekannte Formen, erweiterten das Klangspektrum und ließen einen musikalischen Querschnitt der Freiburger Jugend 2013 entstehen. Aus dem Projekt »Nächste Ausfahrt« ging das Heim und Flucht Orchester hervor, das am Nikolaustag zum ersten »Import/Export-Jam« in den Werkraum einlud.

Die Idee von »Import/Export« ist, dass alle ab 16 Jahren eingeladen dazu sind, mit dem Heim und Flucht Orchester und seinem musikalischen Leiter Ro Kuijpers zu jammen: Um 17 Uhr geht es mit einem Workshop los, der ab 20 Uhr in eine offene Jam-Session übergeht.

Wie das beim ersten Jam im Dezember 2013 ausgesehen hat, kann man im folgenden Trailer sehen. Der nächste »Import/Export-Jam« steht morgen am Fr. 21.2.14 ab 17 Uhr an – Fragen dazu werden hier beantwortet.

Das Heim und Flucht Orchester sucht Verstärkung!
Teilnehmen können Sängerinnen und Sänger sowie Instrumentalistinnen und Instrumentalisten aller Kulturen zwischen 16 und 35 Jahren. Wöchentliche Proben finden mittwochs von 18 Uhr bis 20.30 Uhr statt. Zur Anmeldung und für weitere Informationen sende uns eine E-Mail (Betreff: »Heim und Flucht Orchester«) mit deinem Namen, Instrument und Alter.

.

AUSFAHRT NICHT VERPASSEN!

26. Juni 2013 | VON: Michael KaiserKeine KommentareKategorie: Aktuelles, Heim und Flucht Orchester

Heute Abend um 19.30 Uhr zeigen wir zum letzten Mal »Nächste Ausfahrt: Heimat«. In diesem Cross-Over-Musikprojekt widmen sich Jugendliche verschiedener Nationalitäten musikalisch und inhaltlich dem Thema »Heimat und Flucht«. Exotische Rhythmen durchbrechen klassische Musik, fremde Tonalitäten und traditionelle Instrumente anderer Kulturen sprengen bekannte Formen, erweitern das Klangspektrum und lassen somit einen musikalischen Querschnitt der heutigen Freiburger Jugend entstehen.

Die Produktion wurde für den europaweit ausgeschriebenen Preis YEAH! YOUNG EAROPEAN AWARD in der Kategorie »process« nominiert. Neben drei anderen Produktionen zählt sie damit zu den innovativsten Projekten im Bereich Musikvermittlung und wird von der Jury als zukunftsweisend für ein lebendiges Musikleben in Europa angesehen.

PS: Die Musikerinnen und Musiker aus »Nächste Ausfahrt« werden in Kürze erneut zu sehen sein. In einem Parcours durch das Flüchtlingswohnheim in der Hammerschmiedstraße erzählen Bewohner sowie Schüler der Internationalen Schule Römerhof Geschichten, die einen individuellen Blick auf das Einwanderungsland Deutschland werfen. Musikalisch unterstützt werden sie dabei vom Heim und Flucht Orchester. »Wir sind Deutschland« – zwischen dem 5. und 12.7.13 im Flüchtlingswohnheim Hammerschmiedstraße.

Nächste Ausfahrt: Heimat
Eine musikalische Reise mit dem Heim und Flucht Orchester
Komposition & Arrangement: Pascal Beck, Ro Kuijpers / Künstlerische Leitung & Regie: Thalia Kellmeyer / Recherche: Margarethe Mehring-Fuchs / Bühne & Kostüme: Nina Hofmann
Mit: Muhammad Alisadah, Johanna Arndt, Haider Bakeshi, Mirijam Bischofsberger, Joaquin Prieto Brito, Fljurim Elfjani, Lisa Fiegel, Laura-Marijke Hecker, Malinde Hoppe, Mirsad Kecic, Elena Klorer, Noemi Kriener, Lisa Meixner, Khadi Niang, Marie Peschers, Bajram Schäfer, Baris Schmidt, Levi Martins da Silva, Julia Strack, Marijan Zivkovic
Zum letzten Mal: Mi. 26.6.13, 19.30 Uhr, Großes Haus – Hinterbühne

.

NÄCHSTE AUSFAHRT: YEAH!

22. Februar 2013 | VON: Michael KaiserKeine KommentareKategorie: Aktuelles, Heim und Flucht Orchester

Die Produktion »Nächste Ausfahrt: Heimat«, in der Jugendliche und junge Erwachsene von überall rund um das Thema Heimat, Fremdheit, Flucht und das Finden einer neuen Heimat auf der Bühne singen, spielen, tanzen und darstellen, wurde für den europaweit ausgeschriebenen Preis YEAH! YOUNG EAROPEAN AWARD in der Kategorie »process« nominiert. Neben drei anderen Produktionen zählt sie damit zu den innovativsten Projekten im Bereich Musikvermittlung und wird von der Jury als zukunftsweisend für ein lebendiges Musikleben in Europa angesehen.

Wir freuen uns und beglückwünschen das großartige Ensemble!

Weitere Infos: http://netzwerkjungeohren.wordpress.com

NÄCHSTE AUSFAHRT: HEIMAT

1. Januar 2013 | VON: Jennifer GruenewaldKeine KommentareKategorie: Aktuelles, Heim und Flucht Orchester


Symbolische Befreiung: Bajram Schäfer bei der Probe für die Eröffnungsszene 

Vor einigen Wochen hing am schwarzen Brett des Theaters ein Zettel: »HEIM & FLUCHT Orchester sucht alte Koffer«. Jetzt weiß ich auch warum. Das Projekt heißt »Nächste Ausfahrt: Heimat«, und man ist fleißig am Proben. Alte Koffer hat man genug.

Ein Wegweiser steht im Raum, eine Tänzerin nähert sich mit trippelnden Schritten, stutzt, verdreht den Pfeil, tänzelt weiter. Ein alter Mann trägt zitternd seinen Koffer heran, nimmt die Brille ab, versucht zu lesen, was dort steht. Aber auch erst ist unzufrieden mit der Richtung, schiebt den Pfeil weiter nach links. Immer mehr Charaktere passieren den Wegweiser: ein Bankräuber, eine Schwangere, ein Sportler. Alle mit Koffer in der Hand, alle unzufrieden über die vorgegebene Richtung.

Es geht um Heimat. Und um Sehnsucht. Um das Finden einer Heimat. Ums Ankommen. Und um die Frage: Was ist für euch eigentlich Heimat? Viel, was hinterher auf der Bühne zu sehen ist, kommt dabei von den Jugendlichen selbst. »Es ist kaum etwas vorgegeben gewesen«, erklärt die Regieassistentin Liv Steinbach. »Das Stück hat sich aus den Proben heraus entwickelt.« Viele Improvisationen haben dabei eine Rolle gespielt um sich dem Thema anzunähern. Was würde ich auf eine einsame Insel mitnehmen? Was habe ich Wertvolles in diesem Koffer?

Die Jugendlichen in »Nächste Ausfahrt: Heimat« sind ein bunter durchmischter Haufen an Nationalitäten, Hautfarben und Sprachen. Und natürlich auch ein bunter Haufen, wenn es um die eigene Heimat geht, die für einige weit weg, für andere sehr nah ist. Sie sind zwischen 17 und 30 Jahren alt, mussten teilweise aus ihrer Heimat fliehen. Andere sehnen sich nach einer Heimat, die sie hier nicht zu finden glauben. Jetzt proben sie alle zusammen mit alten Koffern und mit ihren Instrumenten, denn letztendlich soll das Stück sehr musikalisch werden und Musik und auch Tanz nutzen um die Gedanken und Gefühle zum Thema Heimat auszudrücken.

Die Regisseurin Thalia springt immer wieder auf, hat Ideen. »Lasst uns mal mit den Geräuschen arbeiten. Wir können die Koffer rhythmisch nutzen«, ruft sie den Jugendlichen zu, greift auch selber nach einem Koffer und probiert aus. Schnell wird improvisiert und eine Choreographie erarbeitet, alle machen mit. Auf den Koffer klopfen, ihn schieben, umwerfen, alle im Takt oder auch im Kanon.

Dann packen sie ihre Instrumente aus, fangen an zu spielen. Zuerst die Posaune, dann stimmen Trommeln und Geigen mit ein. Die von Ro Kuijpers und Pascal Beck geschriebene Musik geht ins Blut, man muss fast unwillkürlich mit dem Fuß mitwippen. Und plötzlich ist die Probe für heute auch schon vorbei, Thalia verabschiedet die Jugendlichen, aber ans nach Hause gehen denkt noch keiner. Die Geigen spielen noch weiter, die Ausstatter passen noch ein paar Kostüme an. Man sitzt zusammen, plaudert, musiziert, ganz entspannt.

Nächste Ausfahrt: Heimat
Eine musikalische Reise mit dem HEIM & FLUCHT Orchester
Komposition & Arrangement: Pascal Beck, Ro Kuijpers / Künstlerische Leitung & Regie: Thalia Schuster / Recherche: Margarethe Mehring-Fuchs / Bühne & Kostüme: Nina Hofmann
Mit: Muhammad Alisadah, Johanna Arndt, Haider Bakeshi, Mirijam Bischofsberger, Joaquin Prieto Brito, Fljurim Elfjani, Lisa Fiegel, Laura-Marijke Hecker, Malinde Hoppe, Mirsad Kecic, Elena Klorer, Noemi Kriener, Lisa Meixner, Khadi Niang, Marie Peschers, Bajram Schäfer, Baris Schmidt, Levi Martins da Silva, Julia Strack, Marijan Zivkovic
Premiere: So. 6.1.13, Großes Haus – Hinterbühne

.